ITK Leipzig - Was ist das?

Der Internationale Trainerkurs (ITK) ist ein Weiterbildungsstudium für Trainerinnen und Trainer sowie Sportlehrerinnen und Sportlehrer für die Dauer von einem Semester an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig

Wir bieten 15 verschiedene Disziplinen an:

12 Sportarten: 
Fußball, Basketball, Volleyball, Handball, Leichtathletik, Gewichtheben, Gerätturnen, Schwimmen, Boxen, Judo, Ringen und Tischtennis sowie

3 Spezialisierungen:
Behindertensport, Sportmanagement und Konditionstrainer.

Im Rahmen der Förderung durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland erhalten die Teilnehmer ein monatliches Stipendium. Für ein Stipendium bewerben können sich Trainerinnen und Trainer sowie Sportlehrerinnen und Sportlehrer aus Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika gemäß DAC-Liste der OECD

Weitere Teilnahmevoraussetzungen:

  • Alter bis 40 Jahre
  • abgeschlossene Hochschulbildung im Bereich des Sports
  • Erfahrungen als aktive Sportler und als Trainer / Sportlehrer
  • gute physische und psychische Eignung

Die Lehrgänge dauern 5 Monate (von März bis Juli und September bis Januar).
Die Bewerbung findet über die Deutsche Botschaft des Heimatlandes statt.

Alle Lehrveranstaltungen werden gedolmetscht in die Sprachen

  • Englisch
  • Französisch
  • Arabisch
  • Spanisch

Lehrgangsinhalte sind

  • Spezialisierung (Theorie und Praxis)
  • Allgemeine Trainingswissenschaft
  • Sportmedizin
  • Sportpädagogik
  • Sportpsychologie
  • Krafttraining
  • Sportmanagement
  • Deutsche Sprache


Was bietet der ITK?

  • Unterricht und Betreuung in der Muttersprache als effektivste Form der Kommunikation in der sportwissenschaftlichen Ausbildung und auch in der menschlichen Annäherung.
  • Ein Studium ohne finanzielle Sorgen durch die großzügige Gewährung eines Stipendiums durch das Auswärtige Amt.
  • In der Zeit von 5 Monaten erhalten die Teilnehmer eine tiefgründige Ausbildung und stehen schnell wieder ihren Heimatländern zur Verfügung.
  • Die Leipziger Absolventen verfügen über eine hohe Disponibilität: Sie sind befähigt, vom Anfängerniveau bis zum Hochleistungsbereich das Training zu führen und können in verschiedenen Bereichen des Sports arbeiten.
  • Die Leipziger Kurse als Maßnahme der „Hilfe zur Selbsthilfe“ befähigen die Absolventen, als Multiplikatoren die Aus- und Weiterbildung anderer Übungsleiter und Trainer in ihren Heimatländern fachlich fundiert selbst zu gestalten.


Wie läuft unser Unterricht ab?

In den Lehrveranstaltungen haben wir im Grunde immer zwei Lehrer: eine deutsch sprechenden Lehrkraft sowie einen kompetenten und erfahrenen Fachdolmetscher für die jeweilige Lehrgangssprache, der alle Unterrichtsstunden – auch die methodischen Erklärungen in der Praxis – dolmetscht und darüber hinaus Unterrichtsmaterialien in schriftlich übersetzter Form vorbereitet.

Teil des Unterrichts sind Fachexkursionen zu nationalen bzw. internationalen Wettkämpfen in der jeweiligen Sportart, die im Unterricht ausgewertet werden.

Am Ende der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer nach bestandenen Prüfungen ein Zertifikat der Universität Leipzig. Bei besonders guten Leistungen erhalten die Absolventen eine Empfehlung des Deutschen Sportverbandes an den Sportverband ihres Heimatlandes zur Erteilung einer entsprechenden Trainerlizenz.


Außerhalb des Unterrichtes

Während des Lehrganges werden allen Studierenden am ITK vielfältige sportliche und kulturelle Aktivitäten angeboten, z.B. ein Besuch der Hauptstadt Berlin, ein Internationales Sportfest und im Wintersemester eine Weihnachtsfeier mit allen Teilnehmern des ITK. Selbstverständlich können unsere Teilnehmer darüber hinaus alle Angebote der Universität und der Stadt Leipzig nutzen, um ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen.

Weitere Informationen finden Sie unter Studium

ITK

Internationale Trainerkurse in vier Sprachen