Begegne Trainerinnen und Trainern aus der ganzen Welt,
tausche dich aus, lerne:

„Kulturdialog International“   

Was anfangs als Mentorenprogramm startete, entwickelt sich nun als neuartiges Veranstaltungsformat zu einem interkulturellen Training der besonderen Art: dem „Kulturdialog International“.

Dieser bietet einerseits unseren Internationalen Trainer_innen ein erweitertes Mentoring und andererseits allen Interessent_innen die Möglichkeit, sich in interkulturellen Handlungs- und Kommunikationsfeldern weiterzubilden. 

Das innovative Grundkonzept - das „Inter-Spo-Bi-Training“

Die Basis bildet ein interkulturelles Training, welches sport- bzw. bewegungsorientiert ausgerichtet ist (Ansätze u.A. der „Bewegten Schule“). Es arbeitet interaktiv mit einer bilingualen Besetzung des Teilnehmerfeldes, dessen Grundkommunikation durch eine_n Dolmetscher_in abgesichert ist.

Das „Inter-Spo-Bi-Training“ wurde von Tobias Beyer im Rahmen seiner Masterarbeit entwickelt, umgesetzt und empirisch evaluiert.

Dieses neuartige Modellprojekt ist eine gemeinsame Maßnahme des DOSB-Programms „Integration durch Sport” (vertreten durch den LSB Sachsen) sowie des Internationalen Trainerkurses (ITK) und wird vom Projekt StiL „Studieren in Leipzig“ der Universität Leipzig gefördert.

Ziele des Trainings

1.     Die internationalen Studierenden sollen in das universitäre, kulturelle und soziale Leben der Stadt Leipzig integriert werden.

2.     Die internationalen und deutschen Studierenden sollen ihre interkulturelle Handlungs- und Kommunikationskompetenz verbessern.

3.     Die internationalen und deutschen Studierenden sollen sich auf Augenhöhe begegnen, miteinander interagieren und die jeweils andere Perspektive einnehmen können.

Inhalte des Trainings

  • die Arbeit an grundlegenden Begrifflichkeiten,
  • die Wahrnehmung von Körpersprache und nonverbaler Kommunikation,
  • der Umgang mit Vielfalt,
  • die Analyse von Vorurteilen/Stereotypen und deren Entstehung sowie
  • diverse Teamaufgaben

Termine und Anmeldung

Aktuell anstehende Durchführung des „Kulturdialog International“

Das nächste Training ist zum Beginn des Sommersemesters geplant ist, weitere Informationan folgen in Kürze.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen sind die Anmeldung zum Training, die Präsenz an mindestens zwei Tagen des Kurses sowie das Interesse am Lernen, Bewegung und Kulturkontakt.

Projektleitung und Anmeldung

Tobias Beyer: tobias.beyer@uni-leipzig.de

Bisherige Durchführungen


1. Durchführung am 3. + 4. September 2016   

  • spanisch- und deutschsprachige Besetzung:
    • 8 Trainer_innen des ITK-Basketball-Kurses aus Lateinamerika und
    • 8 Interessent_innen der Universität Leipzig
  • Dolmetscherin: Andrea Roehr

2. Durchführung am 16. + 17. September 2017     

  • spanisch- und deutschsprachige Besetzung:
    • 8 Trainer_innen des ITK-Judo-Kurses und 3 freiwillige ITK-Botschafter aus Lateinamerika
    • 5 Interessent_innen der Universität Leipzig
  • Dolmetscherin: Andrea Roehr

3. Durchführung am 6., 20. + 27. November 2017

  • englisch- und deutschsprachige Besetzung:
    • 6 Trainer_innen des ITK-Basketball-Kurses aus Uganda, Tansania, Libanon, Nepal, Montenegro, Indien und eine Interessierte aus Georgien
    • 6 Interessent_innen der Universität Leipzig
  • Dolmetscherin: Anne J. Schieck

Teilnehmer_Innen des 1. Trainings
Teilnehmer_Innen des 2. Trainings
Teilehmer_Innen des 3. Trainings