Studien- und Lebensbedingungen

  • Das Kontaktstudium ist ein Präsenzstudium mit Teilnahmepflicht. Die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen wie an den Lehrgangsexkursionen ist verbindlich.
  • Die Teilnehmer haben ihre persönlichen und dienstlichen Belange im Heimatland vor Teilnahmebeginn so zu regeln, dass sie das Präsenzstudium ohne Unterbrechung durchführen können.
  • Der Unterricht wird sowohl von erfahrenen Lehrkräften der Sportwissenschaftlichen Fakultät als auch von externen Dozenten erteilt.
  • Der vermittelte Lehrstoff wird von fachlich kompetenten Dolmetschern in die jeweils ausgeschriebene Sprache Arabisch, Englisch, Französisch oder Spanisch übertragen.
  • Die Teilnehmer erhalten übersetzte Lehrmaterialien in der jeweiligen Lehrgangssprache.
  • Auf der Grundlage der aktuellen Mindestbeträge zur Sicherung des Lebensunterhaltes gemäß § 2 Absatz 3 des Aufenthaltsgesetzes erhalten die Teilnehmer ein monatliches Stipendium für die Deckung des täglichen Bedarfs und für die Zahlung eines anteiligen Monatsbetrages für Miete, anteilige Internatskosten, Kranken- und Unfallversicherung, Studiengebühren und Semesterticket.
    Eine im Heimatland abgeschlossene Krankenversicherung wird in Deutschland nicht anerkannt.
  • Den Teilnehmern wird eine Unterbringung (2-Bettzimmer) in einem Studentenwohnheim des Studentenwerkes Leipzig angeboten. Privatzimmer können nicht vermittelt werden.
  • Familienangehörige der Teilnehmer können nicht untergebracht werden.
  • In der vom Studentenwerk Leipzig bewirtschafteten Mensa können die Teilnehmer das Mittagessen zu einem ermäßigten Preis einnehmen.
  • Mit offizieller Schließung des Lehrgangs erlischt die Verantwortung der Universität Leipzig und die Kranken- und Unfallversicherung.
    Ab diesem Zeitpunkt haben die Absolventen ihr Zimmer im Studentenwohnheim zu verlassen.