Zulassungsbedingungen

 

1. Für das fünfmonatige Weiterbildungsstudium können sich Personen aus Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika bewerben, die einen ständigen Wohnsitz in einem der in der DAC-Liste der OECD aufgeführten Länder haben.

2. Ausbildung
Die Teilnahme steht Bewerberinnen und Bewerbern offen, die über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich von Körpererziehung und Sport verfügen bzw. eine adäquate Qualifikation nachweisen können.

3. Berufserfahrung
Für die Zulassung zum Weiterbildungsstudium wird der Nachweis einer beruflichen Tätigkeit gefordert, die in Form einer Tätigkeit als Sportlehrer, Trainer in der gewählten Sportart, Sportberater, Sportkoordinator o. ä. ausgeübt worden sein kann.

4. Erfahrungen als Sportler
Die Bewerber und Bewerberinnen sollen eigene Erfahrungen als aktiver Sportler/aktive Sportlerin in der jeweiligen Lehrgangssportart besitzen (entfällt im Kurs Behindertensport).

5. Sprachbeherrschung
Die Bewerberinnen und Bewerber haben den Nachweis zu erbringen, dass sie die jeweils ausgeschriebene Lehrgangssprache, falls sie nicht die Amtssprache ihres Landes ist (oder die deutsche Sprache) in Wort und Schrift beherrschen.

6. Gesundheitliche Eignung
Die Zulassung muss versagt werden, wenn die Bewerberin/der Bewerber an einer Krankheit leidet, welche die Gesundheit der anderen Studierenden ernstlich gefährdet oder den ordnungsgemäßen Studienbetrieb ernstlich beeinträchtigen könnte. Das Einreichen eines medizinischen Fragebogens ist zur Beurteilung der physischen Eignung des Bewerbers erforderlich.

7. Alter
Die Bewerber sollen nicht älter als 40 Jahre sein.

8. Die Zulassung ist zu versagen, wenn der Bewerber die Zugangsvoraussetzungen gem. Absatz 1 bis 5 nicht erfüllt, bzw. wenn die Bewerbungsunterlagen unvollständig und nicht fristgemäß eingegangen sind.

9. Eine bereits ausgesprochene Zusage wird in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt dann rückgängig gemacht, wenn festgestellt wird, dass die Bewerbungsunterlagen nachweislich falsche Angaben enthalten. In diesem Fall hat die/der Betreffende die Rückreise anzutreten.